Wir sind schwarze Schafe, Kriminelle, Huren, Rocker und Rebellen Randfiguren, Außenseiter, Straßenkids, Schallwellenreiter
Junkies, Träumer, Punks und Spinner, wir sind Verlierer und Gewinner Kinder dieser Zeit, die ihr Schicksal vereint

Was wir sind, sind wir zusammen
Rauben dem Leben die Köder von den Fallen
Weiter immer weiter – immer weiter gehen
Weiter immer weiter – bleib niemals stehen
Weiter immer weiter – und du findest deinen Weg
Den Weg, der stark macht – wenn man ihn geht

Wir wollen das, was wir nicht kriegen, Freiheit und Piratenliebe
Wir jagen Tag für Tag unseren Träumen nach
Regiert von Kriminellen, die uns kriminalisieren; haben Gedanken, die niemand toleriert Doch eure Zeit ist um, da draußen sind noch mehr von uns
Wir suchen nach einem neuen Weg, nach der Ritze in der Mauer der Realität
(Böhse Onkelz – Kinder dieser Zeit)

[/vc_column_text]

Im Grunde sagt dieser Text alles aus. Unsere Motivation, unsere Vision, unser Herzblut. Jeder von uns verbindet Werte mit den Onkelz. Werte, die es sich lohnt zu leben, sie weiterzuverbreiten – wir wollen die Welt onklifizieren und damit zu einem besseren Ort machen.

Wie kann das sein, wie kann das gehn
Wie anteilslos können wir zur Tagesordnung übergehn

(Böhse Onkelz – Wie kann das sein)

Wie kann es sein, dass es in einem reichen Land wie unserem Kinder gibt, die an der Armutsgrenze leben? Menschen ohne Dach über dem Kopf? Und wie kann es überhaupt sein, dass wir zwar in der Lage sind den letzten Zipfel der Erde auszurauben aber jede Minute irgendwo auf der Welt ein Mensch verhungert oder an einer Grippe stirbt? Wie kann das sein?

Ich laufe durch die Straßen und alles was ich seh’ sind verlorene Seelen, gesichtlose Armeen
(Böhse Onkelz – Finde die Wahrheit)

Es ist ein Gemisch aus Faulheit, Trägheit und Egoismus das Früchte trägt, deren Ernte nichts Gutes erwarten lässt. Es braucht dringend eine Veränderung, wir alle können diese herbeiführen, in unserer nächsten Umgebung. Wir müssen uns einmischen, jeder Mensch, jedes Tier und der ganze Planet sind wichtig. Weil wir nur diesen einen haben, zumindest Stand jetzt.

Wenn du der viel zitierten Oma über die Straße hilft rettest du damit vielleicht nicht die Welt, aber du machst sie dadurch zumindest ein kleines Stückchen besser. Jemandem ein Abendessen zu spendieren macht aus dir eventuell noch keinen Robin Hood, aber du nimmst vielleicht jemandem zumindest für einen Abend eine seiner Sorgen. Und vielleicht findest du in unseren Reihen auch jemanden der ihm noch eine weitere Sorge nimmt. Und dann noch jemanden.

Ich sehe Flüsse voller Tränen, Seen voller Leid, Meere voller Dummheit, was ist los mit dieser Zeit? Was ist los mit uns? ich kann uns nicht versteh’n; doch reich mir deine Hand, lass uns träumen geh’n.

(Böhse Onkelz – Entfache dieses Feuer)

Anstatt selbst etwas zu tun, wendet mancher sich zweifelhaften Parteien zu, welche die Angst und Verzweiflung unter uns schüren. Andere resignieren und entbinden sich jeglicher Verantwortung. Im Zweifel ist ein Schuldiger, einer dem es noch schlechter geht als einem selbst, schnell gefunden.

Wir wollen zu keiner der genannten Gruppen gehören. Wir wollen etwas tun. Wir wollen andere finden, die etwas tun wollen. Wir wollen uns die Hände reichen und Träume verwirklichen, Brücken bauen und Dinge hinterfragen.

Wir wollen aufstehen gegen Armut, aufstehen gegen häusliche Gewalt, aufstehen gegen Mobbing, aufstehen für den Tierschutz, aufstehen für den Schutz unserer Umwelt, aufstehen gegen soziale Ungerechtigkeit.

Wenn du alleine dastehst sollst du hier bei uns Leute finden, die sich dazustellen. Weil sie an die gleiche Sache glauben. Vielleicht auch, weil du sie mit deinem Herzblut von dieser Sache überzeugt hast.

Nimm nicht was man dir bietet, werde erst du selbst.

(Böhse Onkelz – Wunder der Persönlichkeit)

Du hast eine Idee und willst loslegen? Wir unterstützen dich!

Du willst loslegen und hast noch keine Idee? Wir unterstützen dich!

Wir geben euch ein Konstrukt, einen Rahmen, ein Dach, eine Leinwand, eine Hand und ihr dürft gestalten, Ideen einbringen, euch die Welt machen, wie sie euch gefällt.

Wir wollen uns in regionalen Gruppen, in Familien organisieren, so dass sowohl lokale Aktionen und Projekte innerhalb der Familien als auch große, clubübergreifende Projekte zu meistern sind. Wir wollen Inklusion leben, den Veranstaltern wertvolle Hinweise an die Hand geben.

Im Grunde wollen wir überall helfen, wo ihr Not am Mann seht.

Ein Kind liegt im Krankenhaus, die Eltern wohnen 300km entfernt und haben keine Bleibe vor Ort? Da wollen wir helfen!

Jemand hat seinen Job verloren und rutscht in die Obdachlosigkeit? Da wollen wir helfen!

Du steckst in einer tiefen Depression, einem Loch aus dem du alleine nicht mehr rauskommst? Da wollen wir helfen!

Das Tierheim im Ort steht kurz vor dem Bankrott, die Tiere haben nichts mehr zu essen? Da wollen wir helfen!

Ein Herz, ein Kopf, ein Arsch.
(Böhse Onkelz – Auf die Freundschaft)

Die Projekte sollen von euch selbst ins Leben gerufen werden, wir geben euch die Utensilien und das Fachwissen an die Hand, diese dann auch umzusetzen. Wir haben in unseren Reihen allerlei Handwerker der verschiedensten Fachrichtungen, haben Pfleger, Schwestern, Architekten … wir haben Leute an Board die Transporte organisieren können, Pflegebedürftige versorgen, Abenteuerparks die Eintrittskarten stellen, Kartbahnen, und vieles mehr. Da draußen, unter euch, befindet sich noch mehr solches Potential. Diese wahnsinnige Energie wollen wir bündeln. Wir wollen, dass die Fanbase sich näher kennenlernen kann, dass sie ihre positiven Energien gemeinsam nutzen kann.

Danke für alles, für diesen Traum, dieses Privileg Und für die gute Gesellschaft auf einem langen Weg (Böhse Onkelz – Danke)

Neben all dem sozialen Engagement soll der BOSC natürlich weiterhin ein Fanclub bleiben, in dem man gemeinsam mit Gleichgesinnten die Onkelz feiern, seiner Band vielleicht ein Stück näherkommen kann und natürlich auch das ein oder andere Extra geboten bekommt.

Wir kennen uns nicht, doch wir sind uns vertraut Irgendwie seelenverwandt, auch wenn Du’s nicht glaubst (Böhse Onkelz – Zu nah an der Wahrheit)

Aber wer sind wir überhaupt, die hier schreiben und ihre Ideen verbreiten? Wir haben auf dem Lausitzring gekniet und geweint, haben nie damit gerechnet unsere Band noch einmal auferstehen zu sehen. So geht es vielen von uns, wir leben und lieben die Onkelz. Es ist also in unserem Sinne, einen onkelzwürdigen BOSC auf die Beine zu stellen, für den der Rest der Fanbase genauso Feuer und Flamme sein kann, wie wir es sind.

Dieser Verein ist unsere Liebeserklärung an die Onkelz.

Lasst uns ein Netzwerk schaffen, das versucht die Welt ein bisschen besser zu machen. Ein Netz gespannt über Deutschland, Österreich, Schweiz, Brasilien, die ganze Welt – die Nichten und Neffen, die Onkelz-Armee auf Friedensmission. Teams, die ihr Herz in die Hand nehmen und Hilfe leisten, wo immer und wem auch immer, die sich “gerade machen” für die, deren Power alleine nicht reicht.

Das hier ist euer Erbe, doch wenns euch nicht gefällt

Dann werdet bessere Menschen und ihr kriegt ne bessere Welt! (Böhse Onkelz – Entfache dieses Feuer)

[/vc_column][/vc_row]