Unser zweiter Besuch in der Wiener Gruft ist ein schönes Beispiel dafür, wie Projektarbeit im B.O.S.C. auch in Zukunft aussehen kann.

Anlässlich der ursprünglichen Tourplanung für 2020 haben wir die Gruft kontaktiert und einen Termin ausgemacht, an dem wir für die von ihnen betreuten Obdachlosen kochen dürfen. Trotz der erneuten Verschiebung der Tour haben wir unsere Koch-Verabredung selbstverständlich eingehalten und an diesem Tag auch Kleidung für die Klienten mitgebracht. Unsere Hilfe und auch das Essen kamen so gut an, dass direkt weitere Termine geplant wurden.

Bei unserem zweiten Besuch in der Gruft ließen wir es uns nicht nehmen, den wiener Obdachlosen ein etwas anderes Halloweenfest zu bescheren. Am 31.10. hat sich eine Delegation vollgepackt mit Hot Dogs samt Senf, Ketchup und Gebäck auf den Weg zur Gruft gemacht. Auch an etwas Süßes zum Nachtisch wurde gedacht. Ausgerichtet war das Essen für 60 Personen und sowohl unser B.O.S.C.-Team als auch die mitgebrachten Speisen wurden wieder einmal herzlichst empfangen. Demnächst geht es in die nächste Runde. Diesmal werden die Gäste der Gruft mit Wiener Schnitzel und Sachertorte im „BO-Style“ verwöhnt.

Die Unterstützung des B.O.S.C. wird in der Gruft sehr wertgeschätzt und dankbar angenommen, hier wurde die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit geschaffen, die wir mit den dort ansässigen B.O.S.C. Mitgliedern auch in Zukunft gerne ausbauen möchten.

Wenn Ihr auch an einem solchen Projekt teilnehmen oder Euch sogar federführend einbringen wollt, meldet Euch unter https://mein.bosc.de an und wir legen ab dem 25.11.2020 gemeinsam los!

Leave a Reply