Der Verein für Gefährdetenhilfe (kurz: VFG) in Bonn hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in sozialen Schwierigkeiten auf der einen Seite schnell und möglichst früh zu helfen, zum anderen zusätzlich den Weg für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu ebnen.

Seit 1977 unterstützen die verschiedenen Einrichtungen Wohnungslose, Suchtkranke, aus der Haft Entlassene, Erwerbslose und auch Kinder suchtmittelabhängiger Eltern mit unterschiedlichen Angeboten. Themen wie Beratung und medizinische Versorgung gehören genauso dazu wie Rehabilitation, Kinder- und Jugendhilfe oder eine Kleiderkammer. Bei Letztgenanntem kam nun der Böhse Onkelz Social Club mit einer Kleiderspende ins Spiel.

Der kalte Winter stellt jedes Jahr aufs Neue viel zu viele Menschen vor gesundheitliche Probleme und es ist nach wie vor kaum vorstellbar, dass ein reiches Land wie Deutschland immer noch Kältetote zu verzeichnen hat. Alleine im Winter 2018/2019 starben zwölf Obdachlose durch Erfrieren (Quelle: Statista.com). Wie viele Menschen jedes Jahr dem Tod kurz vor knapp von der Schippe springen und jahreszeitbedingte körperliche und seelische Verletzungen erleiden, können wir uns wahrscheinlich gar nicht vorstellen. An den Ursachen können wir als B.O.S.C. auf die Schnelle nicht viel ändern, allerdings können wir im wahrsten Sinne etwas Wärme geben.

50 Hoodies und 50 T-Shirts konnten wir bedürftigen Menschen beim VFG überreichen, damit sie in den kommenden Monaten zumindest ein bisschen weniger frieren.

Die Straße gehört uns allen und die Straße trägt ONKELZ.

Wir bedanken uns bei allen involvierten BOSC-Mitgliedern und wünschen dem VFG Bonn sowie allen Kindern dieser Zeit da draußen – in Bonn und überall sonst – viel Glück, Kraft und Stärke.

Alle Infos zum VFG: vfg-bonn.de

Leave a Reply